· 

Warum, warum, warum? Darum!

 

Warum liegt eigentlich immer erst nach Weihnachten Schnee frage ich mich heute. Vielleicht, damit wir zu der Erkenntnis kommen, dass wir viele Dinge im Leben einfach nicht beeinflussen können. Im Idealfall üben wir uns in Akzeptanz und nehmen die Dinge, wie sie sind.

 

Warum fällt ausgerechnet der Zug aus, den ich heute nehmen wollte? Warum ist ausgerechnet auf der A23 in Richtung Hamburg (wo ich genau JETZT hinmuss) Stau? Warum habe ich ausgerechnet heute, wo ich mit meinen Freudinnen einen schönen Abend verbrinnen wollte, Halsschmerzen und einen dicken Kopf? Warum, warum, warum? Einfach darum. Weil das Leben Dir damit etwas sagen will. Vielleicht wäre Dein Zug aus den Gleisen gesprungen, vielleicht bist Du einem Unfall entgangen, weil Du stattdessen mit Tempo 10 über die A23 fährst. Vielleicht brauchte Dein Körper einfach eine Auszeit, damit Du Kraft für Deine Freundinnen hast, wenn Sie dich in Deiner ganzen Kraft wirklich einmal brauchen…

 

Sich täglich darin zu üben, einen Sinn in den Dingen, die das Leben einem gibt, zu finden, ist heilsam. Am Anfang ist es schwer aber je mehr man übt, desto besser geht es.

 

Warum schreibe ich das hier eigentlich? Darum – weil es zu Euch will. Irgendeinen Grund wird es schon haben. Darüber mache ich mir jetzt mal keine Gedanken!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0