· 

Ich habe keine Lust...

Ich habe keine Lust... Auf nix. Bin ich jetzt depressiv?

 

Nein, das bin ich nicht. Denn ich sitze bei der Arbeit, verfasse diesen Artikel, bin angezogen, geschminkt und geduscht. Ich bin heute zu meiner normalen Zeit aufgestanden, habe mein Kind für die Schule fertig gemacht, Schulbrote geschmiert und mir selbst und meinem Mann einen Kaffee gekocht.

 

All diese "normalen" Alltagstätigkeiten sprechen bereits dagegen, dass ich eine Depression habe. Denn wenn ich wirklich so depressiv fühlen würde, wie man sich bei einer Depression fühlt, würde ich all das vermutlich nicht heute morgen schon geschafft haben. Ich wäre sehr wahrscheinlich mehrere Stunden vor meiner normalen Zeit aufgewacht und hätte mich mit Gedankenkarussel ("ich bin ein schlechter Mensch", "ich schaffe nichts", "wir werden bald kein Geld mehr haben" usw.) im Bett hin und her gewälzt. Duschen, Anziehen, Kind für die Schule fertig machen? Wahrscheinlich undenkbar, hätte ich eine depressive Episode.

 

Woher kommt aber dann dieses akute Unlustgefühl? Wahrscheinlich bin ich urlaubsreif, habe zu viel zu tun oder habe schlecht geschlafen. Vielleicht liegt es daran, dass heute Montag ist und Montage mir per se schlechte Laune bereiten.

 

Die Frage ist nun: "Was kann ich tun, damit es mir besser geht?". Nun ja, da fallen mir spontan so einige Dinge ein:

 

  • Einen Spaziergang machen (einen langen - nicht nur 15 Minuten)
  • Eine bewegte Meditation machen
  • In mein Herz hereinspüren, was es gerade braucht
  • Das, was mein Herz mir gesagt hat, annehmen
  • Das, was mein Herz sich wünscht, umsetzen
  • Mich vor den Spiegel stellen und mich anlächeln (Aktiviert die Ausschüttung von Glückshormonen)
  • Tanzen (Aktiviert die Ausschüttung von Glückshormonen)
  • Mir sagen: "Es ist nur Unlust - Depression wäre schlimmer"
  • Auf meinen Körper hören und mir eine Pause gönnen
  • Meine Unlust gestalerisch umsetzen - vielleicht entsteht ja ein super teures Kunstwerk daraus
  • usw.

 

Ich geh dann mal tanzen...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0